Über Blog und Autor

Über w6 vs. w12

w12-Ritterlein, Beschützer des w6 vs. w12-Blogs

Die Metapher w6 vs. w12 steht für die Gegenüberstellung der allgegenwärtigen sechsseitigen Würfel gegenüber den zwölfseitigen Würfeln, die eher selten gebraucht werden. Schließlich haben auch die meisten Nichtrollenspieler eine Handvoll w6 zur Verfügung, während der w12 selten eine zentrale Rolle einnimmt.

Über den Autor, Sal:

Sals Avatar, w6. vs. w12-Blog, Künstler: Leander Taubner

In München pflege ich in meiner Freizeit das narrative Rollenspiel, während ich tagsüber als Kommunikationsberater Geld für das nächste Rollenspiel, einen Theaterbesuch, gesellige Abende und anderes erarbeite. Während der erste Kontakt zum Rollenspiel schon sehr früh geschah, hat mich das Hobby erst später während meines Philosophiestudiums wirklich erreicht. Am Anfang noch aus der Not geboren, habe ich mich mittlerweile zum leidenschaftlichen Spielleiter entwickelt. Neue Leute für das Hobby zu begeistern, ist mir ein wichtiges Anliegen. Ich glaube, dass fast jeder halbwegs soziale Mensch einen kleinen Rollenspieler im Herzen trägt.

Rollenspiel-Vorlieben

Nach Robin D. Laws Klassifizierung bin ich Storyteller, worin vielleicht der Grund liegt, dass ich viel lieber hinter dem Spielleiterschirm sitze als davor. Gelegentlich scheint es mir im Angesicht des Chaos meiner Charaktere so, dass ich einfach zu doof bin, um Spieler zu sein.

Ich bevorzugte regelarme Rollenspiele mit einem lockeren Setting, dass einen Spielraum für Anpassungen lässt. Als Spieler bevorzuge ich Charaktere aus dem Feld der Schurken-Archetypen, meist eher kleinkriminelle Charaktere mit goldenem Herz. Auch der geradlinige Krieger und Meister im Nahkampf spricht mich immer wieder an, der die schwächeren Gruppenmitglieder beschützt.

Als Spielleiter vermeide ich zahlreiche, ausufernde Kämpfe, aber auch ein interessanter Dungeoncrawl aus einem Abenteuerband kann mich begeistern. Generell geht mein Griff allerdings eher zu eigenen Abenteuerideen, bei denen ich mir hauptsächlich Gedanken zu einigen Konflikten und Parteien mache. Das Motto ist: Vorbereitete Abenteuer sind eine Idee davon, was ohne Spieler passieren könnte.

Regeln handwedel ich mit Vorliebe, wenn sie sich nicht innerhalb weniger Minuten klarstellen lassen. Man kann sie ja bis zum nächsten Mal nachschlagen. Dafür hoffe ich immer, dass Spieler sich einbringen, selbst Ideen entwickeln und zum Hintergrund der Geschichte beitragen. Ich freue mich immer, wenn ich völlig frei improvisieren muss, weil der Grund dafür meistens darin liegt, dass meine Spieler etwas Kreatives probieren, auf das ich gar nicht gekommen wäre. Lediglich Genrekonventionen und ein Vetorecht für den Notfall sollten beachtet werden.

Bildernachweis:

Blog-Banner und w12-Ritterlein: Avatar und Banner von w6 vs. w12 stammen von Schneeauge aus der Avatarschmiede.
Porträtzeichnung: Das Fantasy-Porträt stammt von Leander A. Taubner, Autor des deutschen Fantasy-Rollenspiels Magun.

Advertisements