geekquest2017: Mein Alter Ego der nWoD

GeekQuest2017 - Header von GuddyWelche Werte hätte ich wohl als Rollenspielcharakter? Die Guddy hat auf Fried Phönix zur dritten Runde der Geek Quest (#geekquest2017) aufgerufen, sich selbst als „via Videospiel, P&P oder whatever als Helden“ zu entwerfen. Das bietet sich für einen Charakterbau an, auch wenn ich mich ungerne selbst einschätze. Aber die Aufgabe hat auch ihren Reiz, um mich auf diesem Blog wenigstens einmal persönlich vorzustellen.

In meinen Augen bieten sich die Regeln der neuen Welt der Dunkelheit (WoD) dafür an. Hier stimmt das Setting einigermaßen und es gibt keine Zufallswerte.

Ich halte mich dabei streng an die Regeln mit einer Ausnahme: Ich steigere keine Attribute oder Fertigkeiten über drei. In der WoD sind zwei Punkte ein durchschnittlicher Wert. In manchen Punkten halte ich mich für überdurchschnittlich gut, aber alles darüber hinaus wäre Stoff für Profis und das Übernatürliche.

Der erste Schritt

Im ersten Schritt legt man das Konzept des Charakters fest. Normalerweise würde man hier coole Sachen eintragen, wie stoischer Mechaniker oder umtriebiger Journalist. In meinem Fall beschränke ich mich auf Philosophiestudent.
GeekQuest2017 - körperliche Fertigkeiten
Name und Alter sind denkbar einfach, wobei ich die Altersfrage nicht mag und mich auf Anfang 20 beschränke. In meinen Augen bis 28 legitim. Meine Art ist einfach Mensch. Weil ich Charakterbögen selbst zu Testzwecken gerne vollständig ausfülle, wird mein Alter Ego in der Chronik #geekquest2017 geführt.

Meine Attribute

Jetzt geht es an die Attribute. Die WoD unterscheidet zwischen geistigen, körperlichen und sozialen Attributen. Bevor ich Punkte verteile, muss ich die Kategorien gewichten.

In meiner stärksten Kategorie bekomme ich fünf, in meiner mittleren vier und in meiner schwächsten Kategorie drei Punkte. Einfach: Ich bin eher ein verkopfter Geisteswissenschaftler als ein körperlicher Typ. Soziales liegt wohl eher in der Mitte.

Geistige Attribute

Ein Punkt hat jeder Charakter in jedem Attribut und die verfügbaren Punkte dürfen zusätzlich verteilt werden. Von fünf Punkten verteile ich jeweils zwei auf Entschlossenheit und Geistesschärfe. Intelligenz bekommt den fünften Punkt ab. Damit bin ich in den ersten zwei Attributen überdurchschnittlich und durchschnittlich intelligent.

Ich habe in meinem Leben schon ein paar Intelligenztests gemacht, laut denen ich überdurchschnittlich intelligent wäre, halte aber wenig von den Tests. Würde ich Intelligenz auf drei Punkte steigern, würde ich den Punkt wohl von Entschlossenheit nehmen.

Körperliche Attribute

Körperlich ist etwas einfacher. Ich halte mich für durchschnittlich stark, auch wenn ich mich mit Krafttraining fit halte. Dafür bin ich eher ungeschickt und habe mich deswegen schon oft wie der letzte Trottel gefühlt. Dafür bin ich bisher eher seltener krank als mein soziales Umfeld und falle nicht so schnell aus.

Soziale Attribute

Bei den sozialen Fähigkeiten halte ich mich nicht für eine Leuchte. Die Attribute spiegeln aber auch keinen Bereich wieder, in dem ich mich für unterdurchschnittlich halte. Daher steigere ich jedes Attribut auf zwei und habe ein Problem. Ein Punkt bleibt übrig.

Letztlich stecke ich den dritten Punkt in Fassung. Der einzige Grund aus dem ich aus einer Menschenmenge hervorsteche ist meine Größe mit Hut, weniger wegen meiner Präsenz. Besonders manipulativ halte ich mich auch nicht. Fassung hingegen steht für das innere Gleichgewicht – mit einem hohen, inneren Gleichgewicht kann ich mich am ehesten identifizieren.
GeekQuest2017 Attribute

Meine Fertigkeiten

Im nächsten Schritt muss ich Fertigkeitspunkte verteilen, ehe ich mich bei den Attributen meine Meinung ändere und verrenne. Auch hier gibt es drei Kategorien, die ich zunächst gewichten muss. Hier bleibt alles beim Alten: meine geistigen Fertigkeiten übertrumpfen die körperlichen. Irgendwo im Mittelfeld liegt der gesellschaftliche Umgang.

Geistige Fertigkeiten

Wenn es um Computer geht, war ich bereits in der Schule gut. Während meines Bachelors habe ich außerdem Informatik im Nebenfach studiert. Meine Stärken liegen zwar eher in der praktischen Anwendung, Rechnerarchitektur und Software als Hardware, aber vielleicht reicht das für drei Punkte. In den Geisteswissenschaften stehe ich kurz vor meinem Master und sehe mich so ebenfalls bei drei Punkten.

GeekQuest2017 geistige FertigkeitenDafür habe ich mein medizinisches Wissen an meinen Haus- und meinen Zahnarzt ausgelagert. Handwerklich bin ich eindeutig ein Theoretiker. Ich weiß zwar oft, wie Dinge gemacht werden müssen, aber sobald ich Hand anlege, wird alles schlimmer. Deshalb verzichte ich hier auf Punkte.

Naturwissenschaften liegen mir ebenfalls und sind auch mit meinem Magazin-Konsum abgedeckt. Beim Fachsimpeln meiner Nerd-Freunde steige ich aber schnell aus, sodass ich bei zwei Punkten bleibe. Als jemand, der sich politisch engagiert, sehe ich mich ebenso bei Politik bei zwei Punkten. (Mein Studienschwerpunkt lag unter anderem in der politischen Theorie, aber das zähle ich zu Geisteswissenschaft.)

Okkultismus bekommt einen Punkt. Ich mochte Sagen, Legenden und Märchen immer, hatte meine leidenschaftliche Vampir-Serie und bin Rollenspieler (sic!). Ich denke, dass solide Grundkenntnisse gerechtfertigt sind. Würde jemand auf einen zweiten Punkt bestehen, würde ich ihn nach dem Ausschlussprinzip von Computer abziehen. Weil ich bei Hardware Defizite habe.

Körperliche Fertigkeiten

GeekQuest2017 koerperliche FertigkeitenKörperlich ist eher einfach. Kämpfen und schießen kann ich nicht. Beim Überleben übertrifft mich vermutlich jeder achtjährige Pfadfinder: null Punkte. Als Dieb wäre ich vielleicht erfolgreich, wenn ich einen Haustürschlüssel hätte und mein Opfer im Urlaub wäre. Gibt wohl auch keinen Punkt.

Dafür könnte ich mich vielleicht vor jemanden verstecken und Autofahren. Aber ich bin eher kein guter Fahrer. Deshalb gebe ich den Fertigkeiten je einen Punkt. Die letzten zwei Punkte gehen dann in Sportlichkeit. Ein begeisterter Sportler bin ich nicht, treibe aber wenigstens halbwegs regelmäßig Sport.

Soziale Fertigkeiten

Bei den sozialen Fertigkeiten wird es spannend. Tatsächlich habe ich hier viel gelesen und mir viel antrainiert. Empathie fällt mir eher schwer. Jemanden einschüchtern wäre eher ein Spielfeld der Erpressung, sollte ich etwas Handfestes gegen ihn haben. Das ergibt nicht so viele Punkte.

GeekQuest2017 gesellschaftliche FertigkeitenSzenekenntnis umfasst auch, sich in fremden Städten in der Szene auszukennen. Ich habe vielleicht noch Kenntnisse in der Rollenspielszene, aber die sind im Gesamtbild zu geringfügig, um Punkte zu rechtfertigen. Zwei Jahre Katzenpflege sind auch kein Punkt für Tierkunde. Das ergibt viermal null Punkte.

Besser sieht es bei Ausflüchten und meine Umgangsformen aus. Hier gebe ich mir jeweils einen Punkt. Beim Lügen stehe ich mir selbst im Weg. Ich verzichte lieber mal auf ein paar Fakten, als etwas Falsches zu erzählen. Letztlich sage ich schnell die Wahrheit, sodass mir auch die Zeit für eine gute Lüge fehlt. Bei den Umgangsformen gibt es Abzüge von den durchschnittlichen zwei Punkten, weil ich mit Sarkasmus, schwarzem Humor und Witzen unter der Gürtellinie die Grenzen der Etikette eher übertrete.

Meine verbleibenden fünf Punkte gehen dafür in Ausdruck und Überredung. In Überredung sehe ich mich im Mittelfeld. Bei Ausdruck glaube ich, etwas über dem Durchschnitt zu liegen. Dabei setze ich auf das Feedback der letzten Jahre und hoffe, dass nicht jedes Lob nur Höflichkeit war.

Spezialgebiete der Fertigkeiten

Meine Fertigkeiten stehen soweit, aber ich muss noch drei Spezialgebiete verteilen. Diese dürfen beliebige auf eine oder mehrere Fertigkeiten verteilt werden.

Für Geisteswissenschaften gebe ich mir das Spezialgebiet wissenschaftliche Recherche. Normalerweise hätte ich Philosophie gewählt, aber ich möchte mich an die Vorschläge im Grundregelwerk halten. (Es würde dem Geist des Systems aber sicherlich nicht widersprechen, sich mit dem Spielleiter auf eigene Ideen zu einigen.)

Unter Ausdruck wähle ich Zeitungsartikel. Das Spezialgebiet interpretiere ich in einem weiten Sinne, sodass es von Blogposts bis Fachartikeln viele Textformen abdeckt. Bei Politik wähle ich Bundespolitik, um meinen politischen Interessensschwerpunkt und mein Engagement abzubilden.

Schablonen und Vorteile

GeekQuest2017 andere EigenschaftenIn den letzten Schritten ist nicht mehr viel zu tun. Wäre ich ein übernatürliches Wesen, wie ein Vampir, würde ich jetzt die Schablone der jeweiligen Spiellinie aus der nWoD auf meine Werte anwenden. Das gäbe mir zusätzliche Punkte zu verteilen, besondere Talente und andere Optionen. Daher gehe ich zu den Vorteilen über. Die sind in der deutschen Übersetzung etwas irreführend, weil es sich dabei nur um abgeleitete Werte handelt.

Meine Verteidigung entspricht meinem Geschick von eins. Ich bin also nicht so besonders gut in der Abwehr. Dafür halte ich minimal mehr aus, weil meine Gesundheit nämlich meiner Widerstandsfähigkeit plus meiner Größe entspricht. Als durchschnittlich großer Mensch ist meine Größe fünf.

Wie die Größe hat auch die Moral einen festen Wert. Ich finde mich mit sieben also auch nur im Normbereich. (Und dafür wettert man sechs Jahre gegen den üblichen Ansatz der realistischen Ethik.)

Meine Geschwindigkeit ist Körperkraft plus Geschick, weshalb ich mit drei im unteren Durschnitt liege. Ein durchschnittlich starker und geschickter Charakter läge bei vier. Trösten darf ich mich mit meiner Willenskraft, für die ich Entschlossenheit und Fassung addiere. Mit sechs liege ich sogar zwei Punkte über dem Durchschnitt.

Tugend und Laster

Dieser Punkt gehört auch noch zu den Vorteilen, ist aber spannender als ein abgeleiteter Wert. Es stehen je sieben zur Auswahl. Also zuerst meine strahlende Seite.

In der engeren Wahl sehe ich Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und Umsicht. Ich denke, mein Gerechtigkeitsempfinden sticht Barmherzigkeit. Letztlich entscheide ich mich aber für Umsicht. Das ist die Tugend, die rationale Überlegungen und wohlüberlegtes Handeln schätzt. Ich lasse mir in solchen Fällen lieber etwas mehr Zeit.

Bei den Lastern habe ich Probleme gehabt. Meinen großen Sammeltrieb sehe ich nicht als umfassende Gier und für besonders Hochmütig halte ich mich auch nicht. (Ich weiß allerdings nicht, ob ich das ehrlich erkennen könnte, wenn ich hochmütig sein sollte.) Neid weise ich klar von mir. Ich freue ich mich eher mit und für andere, als dass ich auf ihre Güter, Freuden oder Erfolge neidisch bin.

Meinen Zorn habe ich gut im Griff. Ich brüte eher still und reagiere mich dann beim Sport ab. Lediglich Technik bringt mich schnell auf die Palme. Lust ist nicht nur auf Sex bezogen. Auch in einem weiteren Sinn, sehe ich mich nicht in irgendeinem Extrem.

Bleiben Völlerei und Trägheit. Trägheit bedeutet laut Regelwerk, Arbeit solange aufzuschieben, bis sie jemand anderes macht. Das ist mir zwar schon ein paar Mal passiert, aber das schiebe ich auf die Ungeduld der Betroffenen. Wenn etwas wichtig ist, wird es auch rechtzeitig erledigt.

Nach dem Ausschlussprinzip neige ich also zur Völlerei, was für eine beliebige Form der Genusssucht stehen kann. Intensiver Koffeinmissbrauch, meine Liebe zu ausgiebigem Essen und (e)Zigaretten sprechen letztlich dafür. Allerdings nehme ich Rücksicht auf andere und muss mich damit abfinden, dass die Beschreibungen alle etwas überspitzt sind. Zum Setting passt das besser als zur echten Welt.

Laster und Tugend bestimmen, wann ich Willenskraft regeneriere. Laut meine Wahl beim Laster ist das, wenn ich meinen Süchten nachgehe. Meine Tugend gewährt mir Willenskraft, wenn ich eine gute Gelegenheit auf Erfolg verstreichen lasse, um noch etwas länger abzuwägen. Hm, ich weiß nicht.

Vorzüge

Zu guter Letzt darf ich Vorzüge im Wert von sieben Punkten wählen. In anderen Systemen würde man Vorzüge wohl Vorteile oder Talente nennen. Hier merke ich am deutlichsten, dass man sich mit Rollenspielen wohl nur bedingt selbst basteln kann. Die meisten Vorzüge sind einfach zu herausragend und besonders die körperlichen, oft kampfbezogenen Vorzüge sind unpassend.

Ich wähle daher zwei Punkte auf Sprache, um meine Englischkenntnisse abzubilden. Das bedeutet, dass ich mich halbwegs flüssig auf Englisch unterhalten kann. (Der Selbsttest sagt, dass das auch unter gemäßigtem Whisky-Einfluss gut läuft.) Außerdem habe ich keine überzogenen Probleme beim Lesen und Schreiben – Danke Google-Translator und Word-Rechtschreibkontrolle.

Ein Punkt geht in Finanzmittel, was auf ein niedriges Einkommen hinweist. 500 Euro im Monat und Güter im Wert von 1.000 Euro, die ich flüssigmachen könnte, sind eher an der Obergrenze, aber ich bin nicht dauerpleite.

Meine letzten vier Punkte gehen in Kontakte. Ich habe mich in der Vergangenheit (und aktuell) in verschiedensten Vereinen, der Fachschaft, Partei und anderen engagiert. Daher kenne ich vor allen Dingen Leute, die ich zu verschiedenen Themen ansprechen kann.

Wuhu. Ich bin bereit, mich in der WoD zu spielen und dabei jämmerlich draufzugehen. Los geht’s.
GeekQuest2017 - Charakterbogen vollständig

Bildnachweis
Das Beitragsbild hat mir GeekQuest-Leiterin Guddy zur Verfügung gestellt. Alle Rechte liegen bei ihr. Vielen lieben Dank dafür.

Bei dem Rest handelt es sich um den Charakterbogen der Welt der Dunkelheit, überwiegend im Ausschnitt.

Advertisements

2 Gedanken zu “geekquest2017: Mein Alter Ego der nWoD

  1. Pingback: geekquest 2017: Ich als Savage Worlds Charakter | The Familynerd

  2. Pingback: Geek Quest #3: Low-Budget Cosplay | Fried Phoenix

Eine eigene Meinung hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s