Der Gratisrollenspieltag 2016 – München

Am 19. März 2016 war der Gratisrollenspieltag. In München fand er als Kooperation zwischen dem Münchner Rollenspieltreffen und dem Spielladen FUNtainment statt. Die Zeit war von 11-18 Uhr.
Logo Gratisrollenspieltag
Das Münchner Rollenspieltreffen hat sich um die Organisation der Runden, den Ablauf und die Betreuung der Besucher gekümmert. Das FUNtainment hat zwei Räume für die Veranstaltung, zwei Rollenspielkisten mit Gratismaterial für den #GRT2016 und einen von zwei Gutscheinen für ein Gewinnspiel unter den Spielleitern* zur Verfügung gestellt.

Probleme

Zur Vorbereitung gab es eine grobe Zeitplanung, in der Spielleiter und Slots festgelegt wurden, um durchgehend ausreichend Spielleiter zu sichern. Damit sollte vermieden werden, dass um 12 Uhr plötzlich alle Spielleiter beim Mittagessen sind oder um 16 Uhr nach Hause gehen.

Leider verlief die Absprache mit dem FUNtainment holprig. Die ursprüngliche Planungszeit von 10-18 Uhr habe ich als Eventzeit verstanden. Gemeint war es wohl inklusive einer Stunde Vorbereitung und Aufbau, sodass der Zeitplan obsolet war. Dazu kam, dass in den 24 Stunden vor dem Event gleich drei Spielleiter krankheitsbedingt abgesagt haben.

Die Runden

Der Tag verlief dann super. Am Anfang kamen die Leute sehr zögerlich, aber es konnten zwei Runden losgehen. Gegen 13 Uhr kamen dann wirklich Verkehr auf. Für die Gäste standen den ganzen Tag über 4 Spielleiter bereit. Am Empfang und FAQ-Tisch stand ich, habe Leuten das Hobby vorgestellt, Systeme empfohlen, den Runden zugeleitet und andere Fragen beantwortet.

Besonders nachgefragt wurde Call of Cthulhu. Wir hatten drei Runde, die jeweils gute zwei Stunden und eine vierstündige Runde. Vielen Dank sowohl an A., die tapfer drei Runden nacheinander geleitet hat und N., der spontan Midgard aufgegeben und Cthulhu geleitet hat. (50% aufkommenden Frusts bestand wohl darin, dass das FUNtainment nicht genügend GRW für Call of Cthulhu auf Lager hatte und einige Besucher ohne nach Hause gehen mussten.)

Weiterhin gab es zwei Star Wars (FFG) Runden. Hier vielen Dank an R., der seine zweite Runde geleitet hat, obwohl leider nur noch zwei Spieler vor Ort waren. Die beiden Spieler hatten wohl ordentlich Spaß, obwohl die Runde zwei Mal gestartet ist, nachdem die Charaktere im ersten Anlauf innerhalb von kürzester Zeit vom Imperium in die Zwangsarbeit in den Asteroidenminen verschleppt wurden.

Unser vierter Spielleiter hat zunächst eine Runde Urban Fantasy (Powered by the Apocalypse) und anschließend eine längere Runde Contact geleitet. Auch hier vielen Dank an S., der für seine zweite Runde leider etwas länger gewartet hat, weil zwei Spieler nicht aufgetaucht sind. (Diese wollten die Wartezeit „nur kurz zu Saturn“ – vielleicht haben sie ja doch eine Weltraumreise begonnen.)

Die Besucher

Nachdem ich mich mit vielen Besuchern unterhalten habe, ziehe ich ein positives Fazit. Wir hatten etwa 32 verschiedene Spieler. Das Verhältnis zwischen Spielern, die nach einer Runde gegangen sind und denen, die blieben war eher zugunsten der Bleibenden. Ich habe auch nur positive Rückmeldungen vernommen.

Das Spektrum reichte von jugendlichen Magic-Spielern, die das FUNtainment spontan zu uns geschickt hat bis erfahrenen Spielern, die neu in München waren, Kontakt gesucht haben oder einfach Lust auf Abwechslung von ihren Heimrunden hatten. (Das Verhältnis war sehr ausgeglichen.) Einige D&D-Spieler kamen im Verbund und wollten endlich andere Systeme kennenlernen.

Weiterhin hatten wir einen Durchlauf von etwa 10+ Personen, die einfach nur vorbeischauen wollten, ein bisschen Erklärung oder Antworten gewünscht haben oder Kontakt zum Münchner Rollenspieltreffen.

Drei weitere Besucher sind wegen bestimmter Systeme gekommen und mussten enttäuscht werden (die restlichen 50% Frust an diesem Tag). Leider sind diese für Systeme gekommen, deren Spielleiter kurzfristig krank wurden.

Die Besucher sind wohl überwiegend über die Werbung des FUNtainments zum Event gestoßen, obwohl diese nur aus Homepage und Facebook bestand. Es gab einzelne, die über Podcasts o.ä. auf das Rollenspiel gestoßen und online den Termin in München gefunden haben. Ein paar sind auch über Twitter zum Münchner Termin gekommen.

Das Gratismaterial ging gut weg. Am Ende war ein DSA Schnellstarter und ein paar Kleinigkeiten übrig. Darunter überwiegend Flyer und nicht ganz so „bunte“ Sachen. (Außerdem haben wir für das Münchner Rollenspieltreffen Visitenkarten verteilt, auf denen alle Rahmendaten standen.)

Fazit und Lehren

Der Gratisrollenspieltag unter dem Strich super. Das war der zweite Termin in München, die ich beide besucht und einen Mitorganisiert habe. Die beiden größten Unterschiede waren, dass das FUNtainment erst kurz vor dem Termin letztes Jahr angefangen hat Rollenspiele ins Sortiment aufzunehmen; der bisherige Laden hat geschlossen. Außerdem viel der letzte Termin auf den Samstag des Münchner Rollenspieltreffens, sodass viele Rollenspieltreffler dorthin kamen.

Aus Ich denke, man hat durchaus gemerkt, dass das FUNtainment seine (vielen Stamm-)Kunden mittlerweile etwas sensibilisiert hat. Auch persönliche Einladungen von Spielleitern haben sich positiv auf die Zahlen ausgewirkt. Allerdings hätte im Laden an der Straße auch ein Plakat hängen sollen oder wenigstens ein ordentlicher Hinweis. So wurden die Leute nur mündlich an das Event im Innenhof verwiesen.

Für das nächste Jahr halte ich 6 Spielleiter für ein gutes Ziel. Einerseits denke ich, geht bis dahin noch mehr Werbung und Aufmerksamkeit für das Thema, andererseits könnten dadurch Wartezeiten im Hoch zwischen 14-16 Uhr noch besser vermieden werden. (Das war aber kein großes Problem, weil die etwa 6 Wartenden zu einem Zeitpunkt kamen an dem dann auch zwei Runden geendet und für neue Spieler offen waren.

Ursprünglich hatten wir viele Teaserrunden geplant, die zwischen 30 und 60 Minuten gehen sollten, um einen Ersteindruck zu vermitteln. Dafür gab es aber nicht die richtigen Besucher, sodass ich im nächsten Jahr nur noch Runden zwischen 2-4 Stunden planen würde.

Eine nette Anregung war, dass man einen Systemslot einfügen könnte. Dort würden Spielleiter verschiedene Kernmechanismen erklären. Ich bin mir nicht sicher, ob das so umsetzbar bzw. sinnvoll ist. Mit einem zusätzlichen Mann am Empfang und FAQ-Tisch könnte man aus der Idee aber bestimmt etwas machen.

Ich bin zufrieden und ich hoffe, die Spielleiter, Besucher und FUNtainment Mitarbeiter ebenfalls. Vielleicht kann aus dem Bericht noch jemand anderweitig Anregungen oder wenigstens interessante Eindrücke ziehen.

Anmerkung

*: Jeder Spielleiter hat für jede angebotene Runde nach Zeitplan ein Los erhalten für die investierte Vorbereitungszeit. Außerdem gab es jeweils ein Los für jede geleitete Runde. Am Ende haben zwei Besucher je ein Los gezogen. Es gab die Kategorie der kurzen Runden, die faktisch ca. zwei Stunden gingen und die Kategorie langer Runden, die auf vier Stunden angesetzt waren.

Das war nur eine Annäherung an den tatsächlichen Aufwand, aber ein Versuch, die Arbeit der Spielleiter wertzuschätzen. Das Münchner Rollenspieltreffen ist kein Verein und deshalb stehen nur private Gelder zur Verfügung, um Dankeschöns zu organisieren. Hier auch vielen Dank an das FUNtainment, dass einen Gutschein spendiert hat. Der zweite Gutschein wurde vom Team des Münchener Rollenspieltreffs privat finanziert.

Einen weiteren Bericht einer Spielleiterin findet ihr auch auf ihrem Blog.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Gratisrollenspieltag 2016 – München

  1. Pingback: GRT2016: Mehr Feedback (München) |

Eine eigene Meinung hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s