#RPGaDAY2015 #9-#16: Irgendetwas mit Tanz

Die 31 Fragen von Chapman für den #RPGaDAY2015-Aufruf
Unter dem Hashtag #RPGaDay2015 ruft David F. Chapman dazu auf, jeden Tag im August eine Frage zu den eigenen Rollenspielvorlieben und -Gewohnheiten zu beantworten. Die Fragen sind auf dem Bild oben zusammengefasst. Rollenspieler sollen dadurch ins Gespräch kommen und sich austauschen.

Ich twittere jeden Tag meine Antwort und möchte hier den zweiten Schwung Antworten kurz und übersichtlich sammeln und kommentieren. Wenn ich Fragen etwas uminterpretiert oder umformuliert habe, dann sind diese Modifikatoren in Klammern festgehalten. Der erste Teil findet sich zwei Beiträge weiter.

Lieblingsmedium, das du dir als Rollenspiel wünscht

Ich mag das düstere, pseudo-viktorianische, pseudo-irgendetwas-punk Setting von Dishonored. Ich mag die Hoffnungslosigkeit des Settings und die Mischung aus Schleich- und Aktionszenen. Ich würde gerne das Setting im Rollenspiel abbilden. Super wäre es, die Auswirkungen der Spielerhandlungen abzubilden.

Grundsätzlich hat es der Spielleiter natürlich sowieso immer in der Hand, die Welt in Abhängigkeit von den Spieleraktionen umzugestalten. Cool wäre es, wenn es Regeln dafür gäbe, die den Spielleiter dabei unterstützen würden.

Lieblingsverlag

Für mich stehen die einzelnen Rollenspiele im Mittelpunkt, wenn ich mich mit ihnen beschäftige. Auf den Verlag oder Autor achte ich wenig. Verlagsnamen spielen für mich hauptsächlich beim Crowdfunding als Orientierung, ob mit einem Spiel zu rechnen ist oder nicht. Als großer Fan von Vampire: die Maskerade kann ich White Wolf und Feder und Schwert nennen.

In Deutschland schätze ich den Uhrwerk Verlag wegen Patrick Götz sehr gerne. (Ich habe die Verlagsvorstellung verlinkt.) Er wirkt sehr sympathisch und sein Humor trifft meinen Geschmack. Beispielsweise hier im Interview mit Orkenspalter TV auf der RPC 2014 (ab ca. 6:53 min). Auch die Übersetzung von Sea Dracula zähle ich dazu, von der ich noch immer glaube, dass sie das Hobby revolutionieren wird.

Lieblingsrollenspielautor

Über Play Dirty bin ich auf John Wick gestoßen, dessen Spielleitertipps und -Tricks ich großartig finde. Aus diesen kann ich viel herausziehen, um Runden zu leiten, wie ich sie gerne leite. Wenn man mit seinen Tipps nichts anfangen kann, dann hat man sie entweder nicht verstanden oder pflegt einen anderen Spielstil als Wick.

Von seinen Spielen kenne ich allerdings nur Legend of the five Rings. Das Setting liegt mir aber nicht sonderlich, weil es für meinen Geschmack und mein Interesse zu sehr auf die asiatischen Etikette stützt. Meine Erfahrungen habe ich einmal im Tanelorn festgehalten. Das ist zwar unvergesslich, aber sicherlich nicht die beste Werbung.

Lieblingsrollenspiel(illustratorin)

Ich kenne viele beeindruckende Illustrationen in Vampire: die Maskerade, Lamentations of the flame Princess oder die fröhlicheren Bilder in Los Muertos. Eine Lieblingsillustration habe ich aber nicht. Mia Steingräbers Bilder mag ich sehr gerne, obwohl sie mir in freier Wildbahn nie begegnet sind. Ich spiele keine Spiele, die sie illustriert hat.

Durch Zufall bin ich auf sie gestoßen. Ich mag schwarz-weiße Grafiken generell sehr und Mia halte ich auch für eine großartige Künstlerin. Ich habe mir damals begeistert das Bild Snake Plague im Original gekauft. Das Bild hängt eingerahmt hinter Glas im Wohnzimmer.

Lieblingsrollenspielpodcast

Podcasts habe ich mir immer heruntergeladen, um sie später anzuhören. Beim Hören muss ich meine Hände immer irgendwie beschäftigen. Bei der obligatorischen Medienschau schweife ich dann aber ab, weshalb ich es mittlerweile aufgegeben habe. Ich möchte nicht jedes Mal suchen, wo die Medienschau endet. Die Inhaltsangaben auf der Website helfen dann auch nicht, schließlich will oder kann ich dort oft nicht nachschauen, wenn ich Zeit zum Hören habe.

Allerdings mochte ich die praxisbezogenen Beiträge von System Matters recht gerne. Besonders die Folge zur Gestaltung von Pulp-Abenteuern habe ich mir intensiv angehört, um mich auf meine Hollow Earth Expedition Kampagne vorzubereiten. Leider ignorieren meine Spieler das Pulp in Pulp-Rollenspiel ständig, sodass ich eine entsprechende Vorbereitung aufgegeben habe.

Liebstes Rollenspielzubehör

Kaum etwas zu ergänzen. Meine Euphorie hat kaum abgenommen. Nur der Inhalt hat sich gewandelt und meinen Bedürfnissen angepasst.

Deine längste Kampagne

Die Kampagne habe ich etwa ein Jahr alle 2-3 Wochen geleitet. Leider stehen bisher meine Runden oft unter einem schlechten Stern. Spieler passen nicht zueinander und die Gruppe geht auseinander, Spieler beteiligen sich nicht an der Terminfindung oder jemand hat keine Zeit mehr und es finden sich keine neuen Spieler.

Der Gruppe, die am besten läuft, bin ich gegen Ende von Kingmaker (Pathfinder) beigetreten. Die beiden nachfolgenden Kampagnen (Pathfinder und Hollow Earth Expedition) laufen allerdings noch nicht so lange.

Deine längste, gespielte Spielsitzung

Geschlafen wurde nicht und am Ende waren wir ziemlich platt, aber im Wesentlichen wurden die 18 Stunden durchgespielt. Dabei habe ich den größten Spielleiterfail meiner bisherigen Rollenspielzeit erlebt. Zehn Stunden lang saß einer der Spieler weitestgehend schweigend dabei und hatte nichts zu tun, obwohl die Mitspieler Versuche unternommen haben, ihn einzubinden.

Der Spielleiter erklärte immer, er würde nur eingreifen, wenn wir uns nicht selbst beschäftigen könnten. Entsprechend mager waren die Handlungen vorbereitet. In dieser Sitzung musste der damals noch sehr stille Spieler des Waldläufers zehn Stunden still dabei sitzen. Wir konnten ihn auch nicht eingliedern, weil die Handlung in der Stadt nichts für seine Fähigkeiten bereithielt.

Weil der Spielleiter Wert auf „Realismus“ legte, mussten unsere Charaktere Brotarbeit annehmen und etwa zwölf Stunden am Tag ohne Wochenende arbeiten. Dazu kamen sechs bis acht Stunden Schlaf. Entsprechend gab es wenig Platz, in die Wildnis zu gehen, wo der Waldläufer vielleicht mehr hätte machen können.

Der Spieler hatte bereits angekündigt, gegen 22 Uhr gehen zu müssen. Kurz vorher verlangte sein Arbeitgeber, ein Sklavenhändler, dass er einen kranken Sklavenjungen loswürde. Nachdem er den Jungen problemlos in unser Tavernenzimmer gebracht hat, verabschiedete er sich. Ich bewundere immer noch die Geduld des Spielers, der das ganze ertragen musste.

Im Nachhinein ärgere ich mich aber. Irgendwann hätte der Punkt kommen müssen, an dem wir als Spieler das Spiel unterbrechen, um den Spielleiter auf den Missstand anzusprechen. Ich befürchte, dass es den anderen aber im wesentlichen wie mir ging. Wir konnten uns irgendwie immer beschäftigen, beispielsweise hatte ich viel Spaß am Charakterspiel, ohne großartige Chance etwas zur Quest beizutragen. Dadurch fehlte das Gefühl für die Zeit, die der Spieler inaktiv dasaß.

Wer sich noch beteiligt:

Viele Blogs beteiligen sich. Ich habe aufgegeben, alle Blogs zusammensuchen zu wollen. Deshalb hier eine Auswahl:
Mondbuchstaben mit meinem Lieblingsbeitrag zu Frage 15, der längsten, gespielten Kampagne
Bei der Greifenklaue habe ich auch einige spannende Beiträge gefunden.
Adrian überzeugt mich mit angenehmer Beitragslänge und interessanten Antworten.

Advertisements

5 Gedanken zu “#RPGaDAY2015 #9-#16: Irgendetwas mit Tanz

  1. Ebenfalls ein Dank.

    Einige der Blogbeiträe sind ja echt eine Art Übersetzungshilfe von Twitter zu Alte Sack …

    @16: Da sprichst Du eine interessante Sache an. Auch wenn ich früher längere Sitzungen hatte, hab ich heute oft intensivere.

    Gefällt mir

    • Ebenfalls: selbstverdient.

      Es freut mich, wenn ich quasi auch Bildungsblog kann. ;-)

      Die Erfahrung habe ich auch bereits, dass Länge nichts über die Qualität aussagt. Eine sehr schöne Runde Unknown Armies-Runde hat @TomMuc67 einmal geleitet, die ging lediglich ganze zwei Stunden. Und andere Rollenspieler, die bereits seit den 80ern/90ern spielen, haben mir auch schon ähnliches erzählt.

      Gefällt mir

  2. Pingback: Best of #RPGaDAY2015 – Klaues Lieblingsantworten 2/3 | Greifenklaue's Blog

Eine eigene Meinung hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s